Landesregierung hat kein Interesse an FH in Lünen

Bild: Lev Dolgachov

Die schwarz-gelbe Landesregierung ist kein Partner der Stadt Lünen bei den Bestrebungen, einen Hochschulstandort in Lünen zu etablieren. Das ist das ernüchternde Ergebnis einer Kleinen Anfrage des SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Schmeltzer an die Landesregierung. Seit dem Sommer des vergangenen Jahres scheinen die Kontakte zwischen der Stadt Lünen und den zuständigen NRW-Ministerien bezüglich eines Fachhochschulstandortes eingeschlafen zu sein.

Zum Hintergrund: Im Juli 2018 hatte die Stadt Lünen mitgeteilt, dass die Fachhochschule Dortmund mit einer privaten Hochschule ein gemeinsames Institut für die Studiengänge Informatik und Ingenieurwesen gründen will – eine „hybride Hochschule“. Wie die Fachhochschule Dortmund zwischenzeitlich mitgeteilt hat, plane sie weder ein gemeinsames Institut noch eine neue Hochschule in Lünen. Die entsprechende Pressemitteilung der Stadt sei nie mit der FH abgestimmt gewesen. Die FH Dortmund stehe für ein solches Projekt nicht zur Verfügung.

Werbung hat es nicht gegeben

Die Pläne einer „hybriden Hochschule“ waren auch Christoph Dammermann, dem Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, vorgestellt worden. Nach Mitteilung des Lüner Bürgermeisters wollte dieser in Düsseldorf für dieses Projekt werben. Wie es um die Werbung der Landesregierung für die Fachhochschule in Lünen steht, wollte deshalb Rainer Schmeltzer wissen.

Doch eine Werbung hat es offenbar gar nicht gegeben. „Im Nachgang der Vorstellung der Projektidee durch die Stadt Lünen gab es telefonische Kontaktaufnahmen des Staatssekretärs Dammermann sowohl mit dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft als auch mit dem Rektor der Fachhochschule Dortmund, aus denen hervorging, dass diese Projektidee nicht verfolgt werde“, heißt es in der Antwort der Landesregierung auf die kleine Anfrage.

Schmeltzer: „Großer Ballon mit heißer Luft“

Schmeltzer: „Werbung, wie sie seitens der Stadt angekündigt war, sieht anders aus. Ein großer Ballon mit heißer Luft, der unmittelbar nach dem Start geplatzt ist. Das bestätigt auch meine Frage ob die Landesregierung Bestrebungen verfolgt, einen solchen oder ähnlichen Fachhochschulstandort in Lünen zu etablieren; ernüchternde Antwort: Nein!“